Glende Pflanzenparadies Hemmingen (Hannover)
Ihr Gartencenter – für wachsende Ansprüche...
- Blumen, Pflanzen, Bäume in Hemmigen Hannover -  
  Unser Sortiment / Übersicht
Beet & Balkon
Stauden
Obstgehölze
Baumschule
Floristik
Zimmerpflanzen
Pflanzgefäße
Dekoartikel

Unser Service
Was wir alles für Sie tun können...
Glende Garten- und Landschaftsbau

Aktionen
aktuelle und folgende Aktionen...

Querbeet
Tipps & Tricks für Garten und Zuhause...

Info & Team
Wenn Sie uns noch nicht kennen...
...und die Galerie mit Impressionen


Kontakt
Telefon, Öffnungszeiten
Wegbeschreibung und
Routenplanung


Impressum
  -
glende-pflanzenparadies.de > Querbeet

Tipps & Tricks: Gartenarbeiten im Frühjahr


Staudenbeete
Wenn die Frostperiode vorbei ist, brauchen die Pflanzen Luft, Licht und Wasser. Laub und Mulchschichten müssen jetzt vom Beet abgetragen werden. Teilweise kann das Material auch vorsichtig eingearbeitet werden.
Die Beetstauden bekommen eine erste Düngung.

Rasen
Damit der Rasen kräftig durchstartet, wird sämtliches Laub entfernt, gemäht und anschließend vertikutiert. Bei stark vermoosten Flächen empfiehlt es sich erst in Längsrichtung und in einen zweiten Durchgang in Querrichtung den Rasen mit dem Vertikutierer zu bearbeiten. Der Vertikutierabfall wird vom Rasen aufgenommen und kann kompostiert werden.
Ende März wird mit speziellem Rasendünger gedüngt. Um eine gleichmäßige Verteilung des Düngers zu erreichen, sollte man hierfür einen Streuwagen verwenden.
Bei Trockenheit muss anschließend gründlich gewässert werden.

Schnittmaßnahmen
Obstgehölze werden nach dem Frost geschnitten, aber nur solange sie noch in der Saftruhe sind. Wenn die Schnittwunden anfangen zu „bluten“ ist das Gehölz schon im Austrieb. Es sollten dann keine Schnittmaßnahmen mehr durchgeführt werden.
Auch Rosen werden vor dem Austrieb im Frühjahr zurückgeschnitten. Hierzu werden alle schwachen und nach innen wachsenden Triebe entfernt. Die Haupttriebe werden auf 3-5 Augen (Triebknospen) zurückgeschnitten. Der Schnitt sollte so ausgeführt werden, dass er knapp über einer nach außen weisenden Knospe durchgeführt wird.
Rosenstämmchen werden Ende März, wenn die Spätfrostgefahr vorbei ist, von ihrem Winterschutz befreit und zurückgeschnitten. Hierbei werden die Triebe radikal auf 4-6 Augen zurückgenommen. So bleibt die Krone in Form und die Pflanze treibt kräftig aus.
Bei den überwinterten Kübelpflanzen werden die neuen, langen, weichen Treibe zurückgeschnitten. Sie sind noch nicht kräftig genug und anfällig für Krankheiten und Schädlinge. Die Kübelpflanzen sollten jetzt heller gestellt werden.

Denken Sie daran:
Sobald der Boden aufgetaut ist, ist Pflanzzeit für Ziergehölze, Obst, Stauden und Gräser!


Querbeet, Tipps & Tricks rund um den Garten...


Essbare Blüten
Viele Blüten sind essbar und sehr dekorativ. Blüten mit großen Blütenblättern, z.B. Zucchiniblüten, kann man einlegen, mit Fleisch und Käse füllen oder in einem Ausbackteig frittieren.
Dies gilt auch für die farbenfrohen und nach Pfeffer schmeckenden Blüten der Kapuzinerkresse.
Die noch ganz grünen, unreifen Früchte sind übrigens auch ein guter Kapernersatz. Man lässt sie über Nacht leicht gesalzen stehen, übergießt sie danach mit Estragonessig und bewahrt sie in einem fest verschlossenen Glasgefäß kühl auf.
Oder streuen Sie die leuchtenden Blüten einfach über grüne Salate!

Die zarten Blütenblätter von Rosen und Nelken lassen sich zu Marmeladen und Gelees verarbeiten, stark duftende Lavendel- und Orangenblüten sind traditionelle Aromastoffe in der Küche des Orients, während Taglilien hauptsächlich in asiatischen Gerichten Verwendung finden.

Blütenblätter von Rosen, Veilchen und Gänseblümchen blühen in hauchfeinem Zuckerschleier zwar nicht ewig, aber lange und schlagen der Vergänglichkeit ein Schnäppchen.

Eine nette Überraschung in sommerlichen Mixgetränken sind Borretsch-Eiswürfel. Dafür entfernen Sie Stempel und Staubgefäße von den Borretschblüten, legen je eine Blüte in die Mulden des Eiswürfelbehälters, gießen Wasser hinein und lassen es im Tiefkühlfach gefrieren.

Gartencenter im Kochtopf
Wer einen Garten mit Zucchini besitzt, kann die im Sommer reichlich vorhandenen gelben Blüten gut zum Kochen verwenden.
Weibliche Blüten sitzen an einer kleinen Zucchini, welche bei männlichen Blüten fehlt.
Männliche Blüten werden gleich geerntet, wenn sie sich öffnen, weibliche nur dann, wenn der Bedarf an Zucchini bereits gedeckt ist, da die junge Frucht braun wird und verwelkt, wenn man die Blüte vor der Bestäubung erntet.

Ein schnelles Rezept:
Braten Sie Zwiebeln und etwas Knoblauch in Olivenöl an, geben Sie einige Zucchiniblüten dazu und braten diese kurz mit, bis sie transparent sind. Salzen, pfeffern und eventuell mit gehacktem Basilikum bestreuen. Fertig!


öffnen weiter zu Info & Team   weiter zu Kontakt